CBD-Öl Infos und Erklärung

Was ist CBD-Öl?

Cannabidiol ist ein beliebtes Naturheilmittel, das bei vielen häufigen Beschwerden eingesetzt wird. Besser bekannt als CBD, ist es eine von über 100 chemischen Verbindungen, die als Cannabinoide bekannt sind und in der Cannabis- oder Marihuana-Pflanze Cannabis sativa vorkommen.

Tetrahydrocannabinol (THC) ist das wichtigste psychoaktive Cannabinoid in Cannabis und verursacht das Gefühl, „hoch“ zu werden, was häufig mit Marihuana in Verbindung gebracht wird. Im Gegensatz zu THC ist CBD jedoch nicht psychoaktiv.

Diese Qualität macht CBD zu einer attraktiven Option für diejenigen, die nach einer Linderung von Schmerzen und anderen Symptomen suchen, ohne die bewusstseinsverändernden Wirkungen von Marihuana oder bestimmten Arzneimitteln. CBD-Öl wird hergestellt, indem CBD aus der Cannabispflanze extrahiert und dann mit einem Trägeröl wie Kokos- oder Hanfsamenöl verdünnt wird.

Es gewinnt in der Gesundheits- und Wellnesswelt an Dynamik. Einige wissenschaftliche Studien bestätigen, dass es Symptome von Krankheiten wie chronischen Schmerzen und Angstzuständen lindern kann. Hier sind sieben gesundheitliche Vorteile von CBD-Öl, die durch wissenschaftliche Erkenntnisse gestützt werden.

Woher kommt CBD?

CBD stammt aus der Cannabispflanze. Menschen bezeichnen Cannabispflanzen entweder als Hanf oder Marihuana, je nachdem, wie viel THC sie enthalten. Die FDA stellt fest, dass Hanfpflanzen nach dem Farm Bill legal sind, solange sie weniger als 0,3% Trusted Source THC enthalten.

Im Laufe der Jahre haben Marihuana-Landwirte ihre Pflanzen selektiv gezüchtet, um einen hohen Anteil an THC und anderen Verbindungen zu enthalten, die ihren Interessen entsprachen. Hanfbauern modifizieren die Pflanze jedoch selten. CBD-Öl stammt aus diesen legalen Hanfpflanzen.

Wie funktioniert es ?

Cannabidiol hat Auswirkungen auf das Gehirn. Die genaue Ursache für diese Effekte ist nicht klar. Cannabidiol scheint jedoch den Abbau einer Chemikalie im Gehirn zu verhindern, die Schmerzen, Stimmung und mentale Funktion beeinflusst. Die Verhinderung des Abbaus dieser Chemikalie und die Erhöhung ihres Blutspiegels scheinen die psychotischen Symptome zu verringern, die mit Erkrankungen wie Schizophrenie verbunden sind. Cannabidiol könnte auch einige der psychoaktiven Wirkungen von Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) blockieren. Cannabidiol scheint auch Schmerzen und Angstzustände zu lindern.

Vape Pen Vape Hand Cbd  - elsaolofsson / Pixabay

Beispiele

Nebenwirkungen

Bei oraler Einnahme: Cannabidiol ist möglicherweise sicher, wenn es oral eingenommen oder entsprechend unter die Zunge gesprüht wird. Cannabidiol in Dosen von bis zu 300 mg täglich wird bis zu 6 Monate sicher oral eingenommen. Höhere Dosen von 1200-1500 mg täglich wurden bis zu 4 Wochen sicher oral eingenommen. Ein verschreibungspflichtiges Cannabidiol-Produkt (Epidiolex) darf in Dosen von bis zu 25 mg / kg täglich oral eingenommen werden. Cannabidiol-Sprays, die unter der Zunge angewendet werden, werden bis zu 2 Wochen lang in Dosen von 2,5 mg angewendet.

Einige der berichteten Nebenwirkungen von Cannabidiol sind Mundtrockenheit, niedriger Blutdruck, Benommenheit und Schläfrigkeit. Bei einigen Patienten wurden auch Anzeichen einer Leberschädigung berichtet, dies ist jedoch weniger häufig.

Marijuana Plant Cannabis Weed  - Lothbrok / Pixabay

Previous Post
Back Pain Pain Spine Body Ache  - rooy33 / Pixabay
Gesundheit

Rückenschmerzen Infos und Erklärung

Next Post
Bandage Icon Nurse Doctor  - Memed_Nurrohmad / Pixabay
Gesundheit

Kompressionsverband Infos und Erklärung